Zügiger Baubeginn beim Vereinshaus

Mit großem Elan und Begeisterung arbeiten die Mitglieder des Sport- und Kulturvereines St.Oswald unter Obmann Johann Forsthofer seit Anfang dieser Woche am Projekt „Neubau des SKV-Gebäudes“ beim Sportplatz.

Vom Fleiß der Sportler und dem Fortschritt der Abbruchsarbeiten war Bürgermeisterin Rosemarie Kloimüller bei der Baustellenbesichtigung am 16. Mai sehr beeindruckt.

Auch Gründungsobmann Wolfgang Hinterndorfer, der selbst vor 38 Jahren  federführend beim Errichten des Vereinshauses mitwirkte, hilft nun beim Abbruch.

Anstelle des alten Vereinsgebäudes entsteht  nun an der gleichen Stelle ein annähernd gleich großes Vereinsgebäude in Massivbauweise. Der Gemeinderat hat nach einer Ausschreibung die einzelnen Gewerke einstimmig an die Bestbieter vergeben.

Dabei ist es der Gemeinde gelungen, viele Aufträge an regionale Firmen zu vergeben:

  • Ing. Franz Brachinger, GesmbH in Persenbeug,
  • Fa. Ytong-Ziegel in Loosdorf,
  • Zimmerei Eder in St.Oswald,
  • Fa. Wöran in Waldhausen,
  • Lagerhaus Zwettl,
  • Fa. Fichtinger in Nöchling,
  • SAR Anlagenbau in Amstetten,
  • Fa. Sandhofer in Waldhausen,
  • Fa. Muttenthaler in Laimbach und
  • Fa. Fuchsberger in Amstetten.

Ein besonderer Schwerpunkt des SKV-St.Oswald ist die Einbringung von Eigenleistungen (Arbeit) und Finanzierung der gesamten Innenausstattung. Für die Koordination verantwortlich ist SKV-Mitglied und Inhaber des neuen St.Oswalder Planungsbüros Karl Wurzer.

Neubau SKV-Gebäude Vor 38 Jahren hat sich der damalige SKV-Obmann Wolfgang Hinterndorfer mit viel Engagement eingesetzt, dass ein Vereinsgebäude beim Fußballplatz für den Sport- und Kulturverein gebaut wurde. Nunmehr ist es erforderlich, dass das Kabinengebäude den heutigen Erfordernissen angepasst wird.

Daher wird die Gemeinde St.Oswald 2018 in Zusammenarbeit mit dem Sportverein und dem Land NÖ dieses Projekt verwirklichen.