Kulturelle Aspekte


Im Jahre 1981 wurde die Idee geboren, die Winterpause für kulturelle Veranstaltungen zu nutzen. Da die St. Oswalder Bevölkerung als begeistertes Theaterpublikum bekannt ist, fanden sich einige Mitglieder zu einer Theatergruppe zusammen. Die bisherigen erfolgreichen Aufführungen verschiedener Komödien, aber auch bekannter Klassiker der Weltliteratur gaben diesen Bemühungen recht und ermutigten diese Aktivitäten fortzusetzen.

Im Laufe der Jahre wurden diese Theaterveranstaltungen ein fixer Bestandteil des Vereinslebens. Um dieser Tatsache auch Rechnung zu tragen, wurde der Verein umbenannt. Der bisherige Vereinsname FC (Fußballclub) St. Oswald wurde im Jahre 1990 in SKV (Sport- und Kulturverein) St. Oswald geändert und der Vereinsvorstand um die Funktion eines Kulturreferenten erweitert.

Wurden die ersten Aufführungen auf einer beweglichen Bühne dargeboten, durfte mit Einverständnis der Gastwirte Anna und Hans Wimmer im Aufführungsjahr 1990 eine fixe Theaterbühne im alten Saal des Gasthauses Scheuchenstuhl aufgestellt werden. Seitdem können die Theaterproben ungestört vom Bühnenbau ablaufen und es kann hervorragendes Laientheater geboten werden. Aber nicht nur eine geeignete Bühne, sondern auch motivierte Darsteller und kreative Spielleiter sind ein Garant für gute Theateraufführungen.